Sie befinden sich beim Demenz-Verein Saarlouis e.V. - ###SEITENTITEL###

Sprungmarkennavigation

  1. Zur Hauptnavigation springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Suche springen
  4. Zur Fußzeile springen
Sie sind hier: Startseite    Aktuelles    vergangene Veranstaltungen  

Inhaltsbereich

Erfahrungsaustausch für pflegende Angehörige von Menschen mit Frontotemporaler Demenz-

Futterstraße 27, 66111 Saarbrücken
Donnerstag, 19. Oktober 2017
16:00 – 18:00

Gründung einer Selbsthilfegruppe

In Deutschland leben etwa 33.000 Menschen mit einer frontotemporalen Demenz.

Saarlandweit sind von den insgesamt rund 21.000 Betroffenen  ca. 400 Menschen daran erkrankt.

Die Erkrankung wird durch den Untergang von Nervenzellen im Stirn- und Schläfenlappen des Gehirns verursacht. Die ersten Symptome treten normalerweise früher auf als bei der Alzheimer-Krankheit: Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt zwischen 50 und 60 Jahren, wobei die Spanne sehr groß ist (20 – 85 Jahre).

 

Zu Beginn stehen Veränderungen des Verhaltens und der Persönlichkeit im Vordergrund wie z. B. Desinteresse an Familie, Freunden und Hobbys Enthemmung und Distanzlosigkeit.

Im späteren Verlauf kommen zusätzlich noch teils sehr starke herausfordernde Verhaltensweisen dazu wie bspw. hohe Reizbarkeit bis hin zu Aggressivität, motorische Unruhe, starker Bewegungsdrang oder aber Antriebslosigkeit bis hin zu Apathie.

 Das Zusammenleben mit Menschen, der an einer frontotemporalen Demenz leiden, bedeutet für die Angehörigen daher eine enorme Belastung.

 Die Landesfachstelle Demenz Saarland und die  KISS - Kontakt und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland möchten gemeinsam mit dieser neuen Selbsthilfegruppe Menschen ansprechen, die einen an frontotemporaler Demenz betroffenen Angehörigen zu Hause pflegen.

Das neu geschaffene Angebot bietet:

  • den Raum, sich in einem vertrauensvollen Rahmen zu öffnen, sich verstanden und angenommen zu fühlen von Menschen in ähnlichen Lebenssituationen
  • Auseinandersetzung mit dem Krankheitsbild der frontotemporalen Demenz, das individuell sehr unterschiedlich ist und doch typische Merkmale erkennen lässt
  • Erfahrungsaustausch untereinander und Tipps, die den Umgang mit den Betroffenen und die Pflege erleichtern können
  • Lösungsmöglichkeiten kennenzulernen, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und Grenzen setzen zu können

Die neue Gruppe ist das erste Angebot dieser Art im Saarland.

Das erste Treffen findet statt am:

Donnerstag, 19. Oktober, 16 Uhr

KISS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland
Futterstraße 27
66111 Saarbrücken

nach oben